RHB 1018


RHB 1018

 

änge
  
    

Informationen
 

Im Laufe der 50er Jahre brachte die Düsseldorfer Waggonfabrik Düwag mit ihren Gelenktriebwagen frischen Wind in den ÖPNV der Städte. Diese neue Wagenart fand in vielen Städten Deutschlands Anklang.

  
Auch an der Rhein-Haardtbahn ging die Neuheit nicht spurlos vorüber. Nach einigen Tests beschloss man, zwei sechsachsige Gelenktriebwagen mit zwei dazugehörigen sechsachsigen Gelenkbeiwagen zu bestellen. Die zwei Hängerzüge bewährten sich im Linienbetrieb so gut, dass kurz darauf zwei weitere bestellt wurden. 1963 bestellte die Rhein-Haardtbahn sechs weitere dieser Hängerzüge. Wagen 1018 und sein Hänger 1058 bildeten die letzte Garnitur dieser Bestellung, die bei der Rhein-Haardtbahn in Betrieb ging. Der Unterschied dieser sechs zuletzt bestellten Garnituren zu ihren vier Vorgängern bestand in der elektrischen Ausrüstung. Diese Wagen waren bereits für 750V ausgestattet, da die Betriebsspannung zu dieser Zeit von 1200V auf 750V umgestellt wurde.

Die beiden Erstwagen dieser Bauart mit den Betriebsnummern 1123/1217 und 1124/1218 wurden in den 90er Jahren verschrottet. Die Garnituren 1011/1051 bis 1016/1056 wurden nach jahrelangem Planeinsatz verschrottet oder verkauft.

Heute sind von den ehemalig zehn Triebwagen-Hänger-Garnituren noch drei im Rhein-Neckar-Raum geblieben: 1015/1055, 1017/1057 und 1018/1058. 1018/1058 ist hierbei die Garnitur, die noch weitesgehend dem Originalzustand entspricht. Leider beendete 2005 ein Kabelbrand vorerst den Liniendienst des Beiwagens 1058. Da ein Soloeinsatz des Triebzuges 1018 nicht rentabel ist, wurde die Garnitur abgestellt.
Nach der Reparatur des Beiwagens 1058 und einer Rückkehr in den Plandienst ist die Garnitur nun wieder abgestellt.


Technische Daten


Fahrzeugtyp: Sechs-Achs-Triebwagen; Einrichtungswagen
Hersteller:
Waggonfabrik Düsseldorf (Düwag)
Baujahr:
1963

Fahrzeuglänge: 19,10 m
Fahrzeugbreite:
2,20 m
Leergewicht:
20,8 t
Achsen:
6
Fahrmotore: 2 à 150 kW
Sitzplätze:
58


Bilder

 

NAME NAME